trantor
trantor



trantor

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/trantor

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein frohes neues Jahr s?mtlichen Lesern! Davon gibt's zwar nicht viele, aber was soll's...

Tja, meine Eintr?ge werden immer sporadischer, aber irgendwie tut sich bei mir in letzter Zeit eh nicht wirklich etwas. Weihnachten und Silvester sind irgendwie auch nicht mehr das, was sie mal waren, genau wie eigentlich alles andere im Leben auch. Ich hab ja letztens beim Chatten schon festgestellt, da? z.B. Liedtexte f?r mich nicht mehr die Bedeutung haben wie noch vor ein paar Jahren, selbst wenn ich mich sehr mit ihnen identifizieren kann. Genauso geht es mir mit Sportereignissen, wie etwa gerade die Vierschanzentournee oder die anstehenden olympischen Winterspiele. Auch Familie, Freunde, Filme, Fernsehserien, Spiele, sogar Essen - irgendwie gehe ich in sch?nen Sachen nicht mehr so auf wie fr?her. Ich werde wohl immer mehr und mehr zu einem eigenbr?tlerischen Menschenhasser.

Warum eigentlich? Ist es, weil ich panische Angst vor meiner Zukunft habe und generell mit meinem Leben unzufrieden bin? Vielleicht g?nne ich anderen Menschen ihr Gl?ck auch nicht, vielleicht bin ich generell auf irgendetwas neidisch. Liebe kann es ja eigentlich nicht sein, denn ich rede mir immer seltener ein, da? ich damit abgeschlossen habe, was wohl daf?r spricht, da? es jetzt auch wirklich so ist. Hoffentlich erleide ich keinen hormongesteuerten R?ckfall... Gerade gestern habe ich wieder gemerkt, da? ich mir nicht vorstellen kann, mein Leben mit einer Person zu teilen, ich bin daf?r einfach nicht der Typ. Und zum Gl?ck bin ich gef?hlskalt genug, da? ich nicht st?ndig dar?ber nachdenke, auf welche positiven Dinge ich da verzichte, denn die negativen ?berwiegen nach wie vor deutlich. Und unattraktiv genug bin ich auch, da? ich mir keine Gedanken machen mu?, da? irgendwelche M?dels mir hinterher laufen.

Ich habe irgendwie das Gef?hl, da? das Leben f?r mich nichts mehr in petto hat, da? ich alles gesehen und erlebt habe und es nichts neues, aufregendes mehr f?r mich gibt - wahrscheinlich hab ich deshalb nicht mehr so richtig Spa? am Leben. War's das wirklich schon? Eigentlich kann es so nicht wirklich weitergehen, aber ich w??te auch nicht, wie ich das ?ndern sollte. Irgendwie f?llt mir immer die eine Bilanz aus dem 80er-Jahre-Kultspiel "Pirates!" ein, wenn man sich als Pirat nicht so erfolgreich durch's Leben geschlagen hat, da hie? es irgendwie "Through the long, lonely days on the sea, you became sad and bitter" oder so. Und ich habe das Gef?hl, da? ich auf dem besten Weg bin, ein unumg?nglicher Griesgram zu werden - ok, mancher w?rde vermutlich sagen, da? ich das schon bin.
1.1.06 17:27


Ich habe letztens mal wieder festgestellt, da? ich generell nicht mehr so begeisterungsf?hig bin. Letzten Mittwoch habe ich n?mlich spontan beschlossen, mir King Kong im Kino anzusehen, nachdem ich niemanden gefunden hatte, der mit mir hingeht. Ich fand den Film zwar ganz nett, hatte mir aber doch mehr versprochen. Die erste Stunde oder so fand ich klasse, da die Charaktere da alle prima eingef?hrt werden und vor allem das Abbild des New Yorks der 30er Jahre einfach super ist. Aber sobald Kong die Bildfl?che betritt, flacht der Film deutlich ab und verkommt mehr zu einem Werbefilm f?r die Weta-Spezialeffekte-Studios. Es gibt zuviel Action und Effekte, was einfach nur noch erm?dend wirkt, und die interessanten Subplots, die in der ersten H?lfte aufgebaut werden, werden einfach unter den Teppich gekehrt.

Doch was hat der Film mit meiner obigen Behauptung zu tun? Nun, die Szenen, die wirklich bewegend sein sollten, haben mich ?berhaupt nicht ber?hrt, und zwar so wenig, da? es mir direkt aufgefallen ist. Ich wei? nicht genau, woran das liegt - daran, da? die Geschichte schon bekannt ist, da? sie filmisch nicht gut umgesetzt war, da? der Soundtrack nicht so gut war, wie er h?tte sein k?nnen oder sollen... oder eben daran, da? ich f?r sowas nicht mehr empf?nglich bin. Ob letzteres zutrifft, werde ich wohl erst feststellen, wenn ich mir einen Film ansehe, von dem ich wei?, da? er mich normalerweise tief bewegt, sei es Leon - Der Profi, Prinzessin Mononoke oder vor allem Der Club der toten Dichter.

Heute Abend hat mir jemand erz?hlt, da? ich mir das Leben komplizierter mache, als es eigentlich ist, und da? ich mir unn?tige Probleme bereite. Das wei? ich selbst auch, aber ich sollte das wohl wirklich mal versuchen zu ?ndern. Ich w?rde mir damit so vieles leichter machen, aber ich glaube, ich k?nnte es eh nicht... Zumindest nicht in dem Ma?e, in dem ich es sollte. Naja, was soll's...

Die Mercadiade am Wochenende war allemal ein Erfolg - 7. von 68 im Legacy, 8. von 32 in Extended (und das mit l?cherlichem Manascrew im letzten Spiel), das l??t sich ganz gut an. Dazu noch ins Finale des Team Sealeds geluckt, obwohl unsere beiden Kartenpools m?rderschlecht waren, und selbst den Ravnica-Draft hab ich noch passabel mit 2-1 abgeschlossen. Ich glaube, wenn ich wirklich viel Zeit in dieses Spiel investieren w?rde, w?rde ich keinen schlechten Spieler abgeben, und interessanterweise scheine ich im Constructed inzwischen mehr drauf zu haben als im Limited. Zum ersten Mal ist dort auch mein Rating h?her. Wenn ich noch ein paar PTQs genauso gut spiele wie die letzten beide?n und vielleicht noch den Grand Prix Dortmund sehr erfolgreich bestreite, dann klettert mein Rating langsam in die H?hen, in denen es interessant wird... Aber ich denke, so hoch, da? ich mich f?r die Deutschen qualifizieren werde, wird es nicht kommen, dazu hab ich einfach nicht die Klasse und die Konstanz. Trotzdem sch?n, auf gr??eren Turnieren so gute Ergebnisse einzufahren.

Und falls Claudi das hier liest: Herzlichen Gl?ckwunsch zum Geburtstag!
10.1.06 00:33


Interessanter Rollenspielabend gestern... Ich glaube, da war jemand wirklich ziemlich entsetzt ?ber das, was andere Leute ?ber den Charakter dieser Person gesagt haben. Ich versteh aber nach wie vor nicht, warum man den Gruppenmitgliedern nicht hilft, wenn man es k?nnte. Naja, auch wenn das f?r's Erste gekl?rt ist, denke ich mal, da? es da noch Terror geben wird. Aber nun ist mein Charakter ja der Anf?hrer der Gruppe, also hab ich auch Befehlsgewalt. Mal schaun, was das wird.

Beim Autofahren werde ich im Moment immer ziemlich schnell aggressiv. Ich fahre wirklich nicht sonderlich schnell, aber manche Leute gehen mir da echt unglaublich auf den Keks. Gestern auch schon wieder, nur wegen dem bi?chen Schneeregen mu? man nicht durch die Weltgeschichte schleichen. Da? ich mich dar?ber immer wieder so aufrege, zeigt, da? ich im Moment wohl wirklich etwas unausgeglichen bin. Dann durfte ich heute noch eine halbe Stunde Nachhilfe f?r Mittelst?fler geben, das hat mir schon wieder gereicht. Nein, ein guter Lehrer w?re ich wirklich nicht. Ein guter Beibringer, vielleicht, aber P?dagoge oder Motivator (gibts das Wort ?berhaupt)? Ganz bestimmt nicht.

Magic heute hat mich auch schon wieder unwahrscheinlich genervt, da? ich die beiden ersten Ligaspiele so auf den Kopp bekommen habe. Ich wei?, da? ich dieses Spiel nicht so ernst nehmen sollte, aber ich glaube, ich projiziere meinen Frust ganz oft darauf. Wenn ich sonst schon nicht so richtig klarkomme, dann mu? ich mir glaube ich wenigstens in dem Spiel beweisen, da? ich was kann. Und wenn es dann da auch nicht klappt, ?rgert es mich richtig derbe. Au?erdem mu? ich dringend mal das Jammern bei Magic abstellen, denn da ist es ganz besonders schlimm. Immer sind die anderen schuld, hab ich einen beschissenen Kartenpool, hab schlecht gezogen, was auch immer...

Wirklich gl?cklich bin ich ja schon l?nger nicht mehr, aber bisher war ich immer der Meinung, zufrieden zu sein. Da bin ich mir zumindest heute nicht mehr wirklich sicher. Vielleicht mu? sich doch irgendwas ?ndern.
18.1.06 20:59


Juhu, schon wieder ein Eintrag. Bleibt die Frage, ob es gut oder schlecht ist, wenn ich hier regelm??ig reinschaue oder nicht. Naja, das sollen andere beurteilen.

Gestern Abend gab's mal wieder Highlander im Fernsehen. Ein wunderbarer Film, auch wenn mir jetzt auff?llt, da? er doch in vielen Dingen sehr "80er" ist. Ok, das verwundert bei einem Film aus dem Jahr 1985 auch nicht gerade, aber immerhin zeigt es, da? man sich doch ver?ndert und auch die eigene pers?nliche Wahrnehmung einer Wandlung unterzogen ist, auch wenn man diese nicht aktiv bemerkt. Dasselbe ist mir letztens beim Ansehen von Alien 4 passiert, den ich wesentlich besser in Erinnerung hatte. Das wird mir aber wohl noch bei manch anderen Dingen so gehen. Im Prinzip merke ich es jetzt schon... Zum Beispiel halte ich den Gedanken an zwanglosen Sex nicht mehr f?r so abwegig wie noch vor ein paar Monaten. Drauf einlassen werde ich mich trotzdem nicht, weil es in mehrerlei Hinsicht nicht gut f?r mich w?re. Trotzdem seltsam, da? ich so denke.

Zu Highlander gestern habe ich mir erstmal ein paar Chips genehmigt, und das, obwohl ich wu?te, da? ich es bereuen w?rde. So klappt das nie mit dem Abnehmen. Was eigentlich echt faszinierend ist, denn ich esse sonst wirklich nicht viel. Ein Br?tchen und einen Teller am Tag ist echt nicht die Masse, oder? Naja, egal. Irgendwie brauchte ich das gestern Abend, auch wenn ich schon nach 10 Chips oder so satt war.

Ich bin schon wieder so wahnsinnig talentiert. Erst kippe ich mir gestern Abend Eistee ?ber meine Tastatur, heute trinke ich lustig Eistee aus einem Glas, in das sich ein Insekt verirrt hat... Na immerhin hab ich das Insekt nicht mitgetrunken. Wieso bin ich nur so unendlich paddelig? Und wieso rege ich mich so unwahrscheinlich dar?ber auf?
19.1.06 13:26


Wieder mal ein komplett mit Magic verbrachtes Wochenende! Und was das angeht, kann ich auch nicht meckern - am Samstag hab ich zwar kein gutes Deck gehabt und auch nicht gut gespielt, aber daf?r 2 Doppell?nder bekommen - da war der Startpreis schon wieder raus... Und dazu noch 4 weitere Doppell?nder g?nstig ertauscht, ausgezeichnet. Daf?r war mein Deck am Sonntag dann umso besser, und ich habe - wenn auch etwas gl?cklich - das Turnier gewonnen.

Trotzdem hinterl??t zumindest der Samstag einen seltsam faden Beigeschmack. Dort war n?mlich auch ein junges P?rchen anwesend, er vielleicht 19 oder 20, sie 16 oder 17. Beide waren wirklich supernett, ich habe mich viel mit ihnen unterhalten und noch gut getauscht, aber irgendwie war es merkw?rdig, die beiden zu beobachten. Ich kann es nicht anders ausdr?cken, als da? ich neidisch auf ihr Gl?ck war. Und das hat mich she frustriert und ge?rgert. Es ist doch noch nicht mal Fr?hling, wieso f?hle ich sowas schon wieder? Ich mu? mir wohl einige Dinge aus den letzten Monaten wieder deutlicher vor Augen halten, vielleicht werd ich dann ja wieder vern?nftig.
23.1.06 00:42


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung