trantor
trantor



trantor

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/trantor

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ja, ich werde wirklich ?lter. Stundenlang nachts aufbleiben klappt einfach nicht mehr so gut wie fr?her, das hab ich gleich 2mal am vergangenen Wochenende zu sp?ren bekommen. Generell finde ich, da? ich unwahrscheinlich alt aussehe, wenn ich das mit Leuten vergleiche, die 10 Jahre j?nger sind als ich. Klar ist das normal, aber trotzdem irgendwie auch erschreckend.

Morgen ist also Valentinstag... Genau wie Halloween scheint dieser "Festtag" jedes Jahr m?chtiger aus den USA hier her?berzuschwappen, und genau wie Halloween geht es mir ziemlich auf den Keks. Naja, Hauptsache, die Geschenke-Industrie freut sich... Aber ich geh?re ja auch aus mehreren Gr?nden nicht zur Zielgruppe. Einerseits, weil ich solo bin, und andererseits, weil ich wohl zu unromantisch f?r sowas bin. Wenn ich jemanden sehr gern habe, dann mu? ich das derjenigen Person nicht mit kitschigen kleinen Geschenken beweisen, oder? F?r mich ist da ganz viel Oberfl?chlichkeit dabei, die ich nicht nachvollziehen kann. Das soll ja nicht hei?en, da? es keine kleinen Aufmerksamkeiten geben darf, ?ber die sich der Andere freut, aber meiner Ansicht nach wird auf sowas viel zuviel Wert gelegt. Paradebeispiel sind da ohne Zweifel Liebeserkl?rungen in Talkshows. Ich werde nie begreifen, warum ein Strau? Rosen und ein abgelesenes (!!!) Gedicht in einem Fernsehstudio Grund genug sein sollte, jemandem, den man zur?ckgewiesen hat, eine zweite Chance zu geben. Entweder ich will an einer Beziehung festhalten oder nicht - da ?ndert doch so eine Geste nichts an dieser Meinung... Aber scheinbar tut es das f?r ganze viele Leute ja doch. Wieder mal einer der zahllosen Gr?nde, warum ich mich oft nicht unbedingt als normales Mitglied der menschlichen Rasse sehe, sondern mehr wie ein au?enstehender Beobachter, der sich ?ber menschliches Verhalten nur wundern kann. Irgendwie hab ich oft das Gef?hl, hier fehl am Platze zu sein.
13.2.06 22:52


So, hab jetzt endlich meine Diplomarbeit abgegeben... Einen Tag sp?ter als eigentlich geplant, weil ich im letzten Moment noch einen Fehler drin gefunden habe - dummerweise erst, nachdem ich sie schon habe binden lassen. *seufz* Naja, immerhin hab ich das ?berhaupt gefunden.

Magic am Samstag war nach dem Gl?ck der letzten Wochen diesmal eine Katastrophe. Nach gl?cklichem 2-0-Start dann ein schwubbeliges 2-3... Naja, ewig konnte das ja nicht so gl?cklich weitergehen. Eigentlich erschreckend, da? mich das so aufgeregt hat. Naja, vermutlich hab ich einfach nicht viel anderes, was mir wirklich wichtig ist, was mir wirklich etwas bedeutet. Und das ist eigentlich ganz sch?n traurig. Wirklich wahr ist es auch nicht, aber irgendwie kann ich das gerade nicht anders ausdr?cken.

Generell bin ich in den letzten ein, zwei Tagen wieder schrecklich unausgeglichen. Nach dem einen Telefonat letzte Woche ging's mir eigentlich besser, aber das scheint nur ein Strohfeuer gewesen zu sein. Gestern war ich wieder f?rchterlich aggressiv und reizbar. Ich glaube, ich w?nsche mir, manche Dinge anders sehen zu k?nnen, schaffe es aber irgendwie nicht - und da? ich das nicht schaffe, macht mir zu schaffen... Wieder mal typisch Henning - ein wandelnder Widerspruch. Das Problem ist, da? sich diese Widerspr?che nicht harmonisch ausgleichen und einen f?r beide Seiten akzeptablen Mittelweg und Kompromi? finden, sondern da? ich st?ndig zwischen beiden Extremen schwanke und mir damit das Leben zur H?lle mache. Bl?d...
6.2.06 14:09


Nur Pflicht - keine K?r...
31.1.06 09:37


Ein weiterer Tag, andem ich mir w?nschte, einfach mal mehr die Klappe halten zu k?nnen... Aber nein, stattdessen mu? ich einer mir sehr wichtigen Person etwas sagen, das daf?r sorgt, da? sie sich noch schlechter f?hlt als eh schon, und all das, ohne da? es einen einzigen sinnvollen Effekt hat! Ich hab mich glaub ich gebessert in solchen Sachen, aber befriedigend ist das alles noch lange ist... Ich mu? einfach lernen, weniger zu jammern und vieles einfach f?r mich zu behalten.

Ich stelle gerade mal wieder fest, da? Entscheidungen, die mein Leben betreffen, mich vollkommen ?berfordern. Bisher verlief mein Leben immer in relativ geordneten Bahnen - Schule, Zivildienst, Studium. Ich wu?te immer mehr oder minder, was mich die n?chste Zeit erwartet. Aber nun stehe ich vor dem Eintritt ins "wirkliche Leben", und ich habe nicht die leiseste Ahnung, was ich tun soll. Ich habe panische Angst vor der Zukunft und f?hle mich total ?berfordert. Andere Leute w?rden wohl wer wei? was um meine Situation geben - und ich bin wie ein kleines Kind, das sich verlaufen hat und nicht wei?, wo es hin soll.
30.1.06 23:55


Ich komm nicht mehr klar... Ich verschwende meine Jugend, mein Leben, und das schmerzt unglaublich... und doch kann ich irgendwie nicht anders, was es nur noch schlimmer macht. Wieso bin ich so? Wieso sind Menschen so? Was soll das alles? Ich bin von allem ?berfordert, komme mit nichts mehr klar, kriege nichts mehr auf die Reihe. Und eine Besserung ist nicht in Sicht, eher im Gegenteil...
25.1.06 23:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung